Nach dem großen Auftritt: alles bewegt

Christiana : “ Ich bewege mich durch das Jahr- auf andere zu- zu mir in meine Mitte- als Teil des Ganzen- ich spüre mich- ich bin“

Susanne:

Alles bewegt – meine Bilanz

Ein aufregender Abend, grummeliger Magen, zittrige Knie. Sich einlassen und verlassen auf die Gruppe, die besonders in den letzten Tagen zusammengewachsen ist. Und gleichzeitig hatte ich das Gefühl, nicht sehr viel zu empfinden. Alles erschien wie durch Nebel, ich spürte mich nicht so recht.

Aber am nächsten Tag. Allein auf der Heimfahrt. Im Radio spielt ein Lied, vertraut von den Proben. Und da geht es los. Emotionen stürmen auf mich ein. Bringen mich zum Lachen und zum Weinen. Es schüttelt mich richtig durch. Jede Zelle meines Körpers ist erfüllt von Energie, die ich nicht zuordnen kann, nicht zuordnen möchte. Ich genieße einfach den Sturm aus Freude, Stolz, Traurigkeit, dass es vorbei ist, Angst, die sich löst.

Und dann plötzlich wird mir alles klar: ich habe auf dieser riesigen Bühne mein Leben getanzt.

Wie eine Zusammenfassung von allem, was war erscheint es mir. Da war die stille Präsenz, die ich an mir so sehr mag, das Wanken, der Versuch, eine neue Balance zu finden, das Sich-an-jemanden-Klammern, die Explosion der Gefühle, das Gehen in Bahnen und die Freude daraus auszubrechen, die eigene Kraft spüren, die Lust am Berühren und Berührt-werden, und schließlich der Jetzt-oder-Nie-Moment, das sich einlassen auf das ganz Eigene, das Spüren meiner ganz persönlichen Energie – ich tanze mich.

Ich habe an diesem Abend einen Wendepunkt erreicht, einen Schlusspunkt unter dem , was bisher war, gesetzt, um neu zu beginnen und die alten Ängste und Begrenzungen abgelegt. Es war ein absolut persönliches Statement unter den Augen von 900 Zeugen, unter ihnen fast alle meine Herzensmenschen: meine Söhne und meine engsten Freunde, die mich durch die letzten schwierigen Jahre begleitet haben.

Zwei meiner größten Wünsche haben sich an diesem Abend erfüllt: die Sehnsucht nach der Lebendigkeit und nach dem Ankommen. An diesem Abend bin ich in meiner Lebendigkeit angekommen.

Dieses Projekt wird für immer eine ganz besondere Bedeutung in meinem Leben haben. Für mich ist es voll aufgegangen: Alles bewegt hat mich nicht nur körperlich bewegt, sondern bis in mein innerstes Wesen gewirkt.

Ich danke von ganzem Herzen allen, die das ermöglicht haben, aber vor allem meiner wunderbaren Community und besonders Doris Uhlich, in deren Choreografie ich dafür Raum gefunden habe! DANKE!

Advertisements

Kostümprobe

Die Kostümproben laufen auf Hochtouren: Da werden Hosen gekürzt, Hüte angepasst und die eine oder andere Haarsträhne blau gefärbt…

Wer trägt wohl diese süßen rosa Kleidchen?

Wer trägt wohl diese süßen rosa Kleidchen?

Kostümprobe

Lotte trägt scheinbar ein rotes Kleid..

Kostümprobe

Meine Güte, was für Hüte!

 


Hört her!

Alle mal aufgepasst: Die Tanzstoff-Radiosendung mit Manuela Mittasch und Monika Drösler aus der Gruppe von Doris Uhlich wird MORGEN, 8. Mai ab 14 Uhr auf Campus & City Radio St. Pölten ausgestrahlt. In der Sendung werden auch Interviews mit den ChoreografInnen und den künstlerischen Leitern Jane Hackett und Joachim Schloemer zu hören sein.

Für alle, die morgen bei den Proben im Haus sein werden, stellen wir ein Radio bei den Garderoben auf 🙂

Wer es nicht schafft, der kann die Wiederholung der Sendung am 13. Mai ab 10 Uhr nachhören.


Tag X rückt näher…and we will rock you!


April 2013

Foto0445

7.4.2013

Am 20.4. und 29.4.wurden schon Kostüme probiert und teilweise damit geprobt.

Unser Name: Curry Collective. Der hat etwas mit der Farbgebung unserer Kostüme zu tun!!!